Persönlich · Travel

Mein Leben in San Diego / my life in San Diego

IMG_5720

Hallöchen,

ich weiß, du hast lange nichts von mir gehört. Neben den ganzen Eindrücken von meinem Leben im Ausland ist auch sonst viel in meinem Leben passiert und ich habe keine Zeit und Kreativität fürs bloggen gehabt. Aber jetzt habe ich meine Mitte wieder gefunden und lege wieder los!

Hello again,

I know you have not heard from me for a long time. In addition to all the impressions of my life abroad, a lot has happened in my life and I have not had the time and creativity to blog. But now I have found my center again and continue blogging!

Ich genieße meine Zeit hier in San Diego sehr. Nicht nur den sehr milden Winter mit 12-18 Grad, sondern auch die Atmosphäre, die offenen freundlichen Menschen und meine neuen Freunde. Ich bin Anfang Dezember nochmal umgezogen und habe eine wundervolle türkische Mitbewohnerin, mit der ich mir ein Zimmer teile. Im zweiten Schlafzimmer unserer Wohnung ist ein eifriges Aus- und Einziehen angesagt, aktuell wohnt dort eine Brasilianerin, welche auf die gleiche Sprachschule geht, wie meine Zimmergenossin. Ich würde natürlich gerne mit Amerikanern zusammen wohnen, um mein Englisch immer weiter zu verbessern, aber mein Budget ist nicht so hoch, dass ich mir groß aussuchen könnte, wo ich wohne.

Mein aktuelles Apartment liegt aber wirklich gut! 2 Blocks zum Bay und 4 Blocks zum Pazifischen Ozean. Ich bezahle aber auch fürs geteilte Schlafzimmer 650$ pro Monat… Aber meine Arbeit ist immerhin nur 10 Gehminuten entfernt und auch zum Supermarkt und Co habe ich es nicht weit. Ich habe hier kein Auto, von daher ist es ganz gut alles wichtige um mich herum zu haben. Nach Downtown brauche ich nur 30 Minuten mit dem Bus, ich mag mein Stadtviertel „Pacific Beach“ allerdings lieber, als Downtown 🙂

I really enjoy my time here in San Diego. Not only the very mild winter with 12-18 degrees (Celsius), but also the atmosphere, the open friendly people and my new friends. I moved again in early December and have a wonderful Turkish roommate. In the second bedroom of our apartment is eager to move in and out, currently lives there a Brazilian, which goes to the same language school like my roommate. Of course, I would like to live with Americans to improve my English, but my budget is not as high as I could choose where I want to live.

But my current apartment is really good located! 2 blocks to the Bay and 4 blocks to the Pacific Ocean. I pay for the shared bedroom $ 650 per month … But my work is at least a 10 minute walk away and also to the supermarket and Co I have around me. I do not have a car here so it is good to have everything important around me. To Downtown I only need 30 minutes by bus, but I like my district „Pacific Beach“ better than Downtown 🙂

sonnenuntergang.jpg

Absolut erwähnenswert ist Halloween hier in den USA. In den Wochen zuvor konnte ich auf dem Weg zur Arbeit immer mehr geschmückte Häuser sehen. Auch die Geschäfte und Bars kleideten sich in orange und schwarz und schmückten sich mit Spinnweben, Totenköpfen und Kürbissen. Ich liebe aufwendige Make Ups und Kostüme und so war ich natürlich Feuer und Flamme für diesen Feiertag! Die amerikanischen Mädels nehmen es eher als „Schlampentag“ und manche gehen wirklich nur in Unterwäsche feiern… aber ich bevorzuge eher das gruselige 😉

Insgesamt gab es ca 10 Tage lang feiern in Bars und Clubs, ich war aber nur zweimal aus und dann hatten wir noch eine kleine Party in der Sprachschule. Am 31. direkt war die Schulparty und ich stand 2 Stunden früher auf, um mein Make up zu machen. Ich brauchte auch wirklich 1,5 Stunden dafür, da ich mir eine halb verrottete Wange mit vielen Schichten von Toilettenpapier gebastelt habe und jede Schicht antrocknen musste, sodass ich die Schichten dann später mittig aufschneiden konnte und es aussah, als wäre meine Wange offen. Ganz nach dem Film-Vorbild versuchte ich zur Emelie von Corps Bride zu werden 🙂

Nach ca 8 Stunden blätterte mein Make up dann auch schon von meinen Schultern und ich beschloss für den Abend etwas neues zu machen und machte mich zum Skelett ^^ Erst war ich in einer Bar in der Nachbarschaft, dann zog ich mit meinen Mädels zu einer Party in Downtown in einem Restaurant, welches dafür geschlossen wurde. Die Party war echt cool und da es eine Privatparty war ging sie auch länger, als die öffentlichen, welche alle um 2 Uhr endeten. An dem darauffolgenden Wochenende war ich auch an einem Tag in einem Club, aber da war ich dann nicht mehr so kreativ und aufwendig und ging als Raubkatze 😉

Absolutely worth mentioning is Halloween here in the USA. In the weeks before I could see more and more decorated houses on my way to work. The shops and bars dressed in orange and black and decorated with spider webs, skulls and pumpkins. I love big make-ups and costumes and of course I was fired up for this holiday! The American girls take it more as a „slut day“ and some are really only celebrating in underwear … but I prefer the scary costumes 😉

Altogether there were about 10 days of celebrating in bars and clubs, but I was only twice and then we had a small party in the language school. The school party was direct on the 31st and I got up 2 hours earlier to do my make up. It really took me an hour and a half to do that, as I made a half-rotted cheek with lots of layers of toilet paper and had to dry each layer so that I could cut the layers later in the middle and it looked like my cheek was open. I tried to become Emelie of Corps Bride 🙂

After about 8 hours my make-up flipped off my shoulders and I decided to make something new for the evening and made myself a skeleton ^ ^ First I was in a bar in the neighborhood, then I moved with my girls to a party Downtown in a restaurant, which was closed for it. The party was really cool and since it was a private party, it also went longer than the public, which all ended at 2 o’clock. On the following weekend I was also in a club one day, but then I was not so creative and costly and went as a wild cat 😉

Die schwerste Zeit für mich war Weihnachten, mein erstes Weihnachten ohne meine Familie… Das war die einzige Zeit in der ich Heimweh hatte und mich richtig einsam fühlte. Viele Freunde aus der Sprachschule sind abgereist, um rechtzeitig  zu den Feiertagen zu Hause zu sein. Amerikanische Freunde fuhren/flogen in ihre Heimatstädte und so waren nicht mehr viele bekannte Gesichter in der Stadt. Ich habe viel mit meiner Familie geskypt und habe so etwas an deren Weihnachtsfeier teilgenommen. Die Weihnachtsfeier von der Schule für die Kollegen und auch die für alle Schüler brachten auch hier Weihnachtsstimmung auf. Aber so richtig halten konnte ich das Gefühl nicht. Es war einfach zu warm für Weihnachten und mir fehlten Weihnachtsmärkte und der Geruch von gebrannten Nüssen und Glühwein…

The hardest time for me was Christmas, my first Christmas without my family … That was the only time I was homesick and really lonely. Many friends from the language school have left to be home in time for the holidays. American friends drove / flew to their hometowns and so were not many familiar faces in the city. I skyped a lot with my family and took so part in their Christmas party. The Christmas party from the school for the colleagues and also the one for all students brought a Christmas atmosphere here as well. But I could not really hold the feeling. It was just too warm for Christmas and I missed Christmas markets and the smell of roasted nuts and mulled wine …

christmasweihnachten

Am 28. Dezember kam meine jetzige Mitbewohnerin an und zog ein. Wir haben uns sofort richtig gut verstanden und feierten auch Silvester zusammen. Da ich am Tag vor Silvester mit Kreislaufproblemen zu kämpfen hatte, sind wir aber nur in einer Bar gewesen und haben da ins neue Jahr getanzt. Die meisten Bars verlangten extrem hohe Eintritte, aber wir fanden dann noch eine, die nur 10$ nahm und wir brauchten auch nichts großes. Feuerwerk wie bei uns gibt es hier auch nicht. Es gibt bestimmte Orte, an denen es gezündet wird, aber als Privatperson kannst du nicht einfach Knallen und Feuern wie in Deutschland.

On December 28, my current roommate arrived and moved in. We got along really well right away and celebrated New Year’s Eve together. Since I was struggling with circulatory problems the day before New Year’s Eve, we were only in a bar not far away from home and danced there in the new year. Most bars demanded extremely high entry fees, but we found one that only took $ 10 and we did not need anything big. Fireworks like ours do not exist here either. There are certain places where they do it, but as a private person you can not just bang and fire like in Germany.

neunemitbewohnerin

So das war es erstmal für heute, ist ja schon wieder so lang geworden ^^ Ich werde jetzt wieder regelmäßiger bloggen und auch ein paar Themenbeiträge zu San Diego schreiben, für alle die diese wunderschöne Stadt auch mal erkunden möchten!

So that was it for today, is already so long again ^ ^ I will now blog more regularly again and also write a few threads to San Diego, for all who want to explore this beautiful city one day!

sandiego.jpg

Liebe Grüße, deine Josie

5 Kommentare zu „Mein Leben in San Diego / my life in San Diego

    1. Hi Marie-Theres,
      Vielen Dank für deinen Kommentar!
      Ich bleibe noch bis Ende April, werde aber auf alle Fälle wiederkommen!
      Ich liebe vor allem Pacific Beach, Ocean Beach und La Jolla 🤗 Coronado finde ich auch total super!
      Liebste Grüße, Josie

      Gefällt 2 Personen

      1. Ja da hast Du auf jeden Fall recht. Mein Traum ist definitiv die USA – ein halbes Jahr würde schon reichen. Mal schauen 🙂

        Würde mich freuen wenn Du auch bei mir vorbei schauen würdest.

        Liebe Grüße

        Diana 🙂

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s