Business · Travel

Mein Auslandpraktikum #3 / my internship in San Diego

IMG_3441.JPG
Pacific Beach

Hallöchen,

ich besuche die Sprachschule in San Diego nun schon seid 4 Wochen und diesen Montag beginne ich mit meiner Arbeit dort. Ich möchte dir heute von meinem Start hier in San Diego berichten. Vor allem die Wohnungssuche gestaltete sich als schwierig.

Hello again,

I am visiting the language school in San Diego now 4 weeks and next Monday I am starting with my work there. I would like to tell you about my start here in San Diego today. Above all, the search for accommodation was really difficult.

usa-1657783_640

Ich kam am 22. September mit dem Greyhound Bus, einem Fernbus, zurück nach San Diego, nachdem ich mich von meiner Familie unter vielen Tränen verabschiedet hatte. Sie sind dann nach San Francisco gefahren, um von dort aus zurück nach Deutschland zu fliegen. Meinen Mann werde ich wahrscheinlich erst am 02. Juni 2018 wieder sehen. Natürlich wusste ich das die ganze Zeit, es war je meine Entscheidung, aber in dem Moment traf es mich trotzdem wie ein Schock und ich musste fast die ganze Fahrt über weinen.

In San Francisco hatten wir in jeder Ecke der Stadt, die wir besuchten wahnsinnig viele Obdachlose und Junkies gesehen und waren verwundert, dass wir in San Diego nur ganz selten bis gar keine sahen. Nun ja, an diesem Abend, als ich bin mit dem Bus in Downtown San Diego ankam sah ich extrem viele, alle auf einem Haufen und ich musste dort alleine durch… Natürlich sind Obdachlose und Junkies nicht unbedingt bösartig oder gefährlich, aber hier an der Westküste wird es sehr früh dunkel, ich war alleine und sie kamen gesprächig auf mich zu. Ich hatte wirklich Angst und bin so schnell es ging zu den belebten Straßen gelaufen, wo sich auch mein Hostel befand. Später hörte ich, dass die Obdachlosen nicht in jedes Stadtviertel gehen dürfen. Die ersten zwei Nächte schlief ich im Lucky D`s Hostel in der 8th Avenue. Da sich mein Praktikumsplatz allerdings in dem Stadtteil Pacific Beach befand, zog ich am Sonntag in ein Hostel direkt an den Strand des Stadtteils, 5 Gehminuten von der Schule entfernt. Ich schlief im 12er Zimmer, nicht gerade komfortabel und mit Schimmel an der Wand, aber es sollte ja nicht von Dauer sein und es war mit ca 30$/Nacht auch bezahlbar.

two-bed-blue
Lucky D´s Hostel

I came back to San Diego on September 22nd with the Greyhound bus, a long distance bus, after I had said goodbye to my family. They went to San Francisco to fly back to Germany from there. I will probably not see my husband until June 2nd, 2018. Of course, I knew that all the time, it was my decision, but at that moment it still hit me like a shock and I had to cry almost the entire ride.

In San Francisco, we had seen a lot of homeless and junkies in every corner of the city that we visited and were amazed that we saw in San Diego only very rarely to none at all. Well, this evening, when I arrived by bus in downtown San Diego, I saw extremely many, all in a bunch and I had to go there alone … Of course, homeless and junkies are not necessarily malicious or dangerous, but here the west coast gets dark very early, I was alone and they talked to me. I was really scared and went as fast as I could to the busy streets where my hostel was. Later I heard, that the homeless are not allowed to go in every part of the city. For the first two nights, I slept at Lucky D’s Hostel on 8th Avenue. Because my internship place was located in the Pacific Beach district, I moved to a hostel directly on the beach of the district on Sunday, a 5-minute walk from the school. I slept in the 12bed room, not comfortable and with mold on the wall, but it should not be permanent and it was with about 30 $ / night also affordable.

 

Schon vor meiner Abreise in die USA und auch dort vor Ort, suchte ich online nach einem bezahlbaren WG-Zimmer in PB. Den Studentenwechsel war schon vorbei und es gab nicht die größte Auswahl. An sich bin ich auch nicht wählerisch, aber leider sind viele Wohnungsanzeigen hier auch Fake, sodass man wirklich aufpassen muss. Letztendlich habe ich es aufgegeben, ein privates WG-Zimmer zu finden, dass in meinem Budget liegt und bin dann am Donnerstag meiner ersten Schulwoche in ein Apartement mit 2 Schlafzimmern/Bädern mit insgesamt 5 Betten gezogen. Da gerade eine ganze Gruppe zusammen ausgezogen ist, war ich zumindest etwas mehr als eine Woche alleine. Dann zog meine Zimmergenossin Daryna (Weißrussin) und unser Mitbewohner Taku (Japaner) ein. Mit beiden lässt es sich ganz gut zusammen leben und ich bin gespannt, wer in den nächsten Wochen noch einziehen wird.

Already before my departure to the US and also there, I searched online for an affordable room in a shared flat in PB. The student exchange was already over and there was not the largest selection. In itself, I’m not synonymous, but unfortunately, many housing advertisements here are also fake, so you really have to be careful. Finally, I gave up finding a private shared room that is in my budget and then I went on Thursday of my first school week in an apartment with 2 bedrooms/bathrooms with a total of 5 beds. After a whole group moved out together, I was at least a little more than a week alone. Then my room mate Daryna (Belarus) and our roommate Taku (Japanese) moved in. With both it is very good together and I am curious who will move in the next weeks.

 

Die Schule ist wie das ganze Stadtviertel im FlipFlop-Modus. Alles ist gechillt, offen und herzlich. Wer wirklich nur zum Lernen hier ist, sollte lieber in die Downtown-Schule gehen. Hier ist der Unterricht zwar nicht schlecht, aber nich so effizient, wie in anderen Schulen. Es kommt natürlich auch immer darauf an, welche/n Lehrer/in man erwischt.

The school is like the whole city quarter in FlipFlop mode. Everything is chilled, open minded and welcoming. If you are really only here to learn, you should go to the school in downtown. Here, the lessons are not bad, but not as efficient as in other schools. It also always depends on which teacher you are caught.

 

Alles in allem bin ich gut angekommen und bin in einer netten Schule gelandet. Da ich in den ersten vier Wochen zum ankommen nur Unterricht hatte und noch nicht arbeiten musste, kann ich dir noch nichts zu meinen genaueren Aufgaben sagen. Dazu wird dann nochmal ein Blogpost kommen!

Hast du schon Erfahrungen mit Auslandspraktika? Oder planst du eins?

Liebe Grüße, deine Josie

All in all, I arrived well and ended up in a nice school. Since I only had lessons in the first four weeks and did not have to work yet, I can not tell you anything about my more precise tasks. A blogpost about this will come!

Do you already have experience with international internships? Or are you planning one?

Yours, Josie

pacific beach.jpg

3 Kommentare zu „Mein Auslandpraktikum #3 / my internship in San Diego

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s