Persönlich · Travel

Las Vegas und der Red Rock Canyon

Las VegasHallöchen,

heute geht es um Las Vegas, die Stadt die wirklich niemals schläft. Wir waren für 4 Nächte hier und möchten auf alle Fälle wiederkommen! Den Ausflug in den Red Rock Canyon können wir auch empfehlen, ich denke die Bilder sprechen für sich 😉

Der Blogpost über unsere Hochzeit in Las Vegas kommt, sobald ich die Fotos von der Fotografin bekomme! Vor Las Vegas waren wir in San Francisco, den Blogpost dazu findest du hier.

Wir flogen am 12.09. abends von San Francisco nach Las Vegas und das für nur 200€ für 6 Personen 😉 Inlandsflüge sind wirklich günstig! Der Flug dauerte nur 1,5 Stunden und so waren wir schon um ca. 22 Uhr in unserem Hotel das „Circus Circus“. Dieses ist von allen großen Hotels am Strip das günstigste, dafür ist man gleich vor Ort. Wer noch günstiger wohnen möchte, muss dann wahrscheinlich Fahrten in Kauf nehmen. An sich sind die meisten Hotels dort wesentlich günstiger, als in Deutschland oder in anderen Städten in den USA, da sie sich über die Casinos finanzieren. Unter der Woche finden man sogar Doppelzimmer für unter 30€, am Wochenende sind die Zimmer dann aber wesentlich teurer. Wir waren von Dienstag bis Samstag da und die letzte Nacht war so teuer, als die drei vorherigen zusammen.

Ein Freund von uns war sich nicht sicher, wo er seinen diesjährigen Urlaub machen sollte und als er von unserer Hochzeit hörte, wusste er wo es hingeht 😉 Er war schon am Montag angekommen und hat die Umgebung schon mal erkundet, sodass wir Dienstag Abend nach dem Einchecken dann seiner Empfehlung folgten und mit ihm ins Pepermill gingen. Wow, bestell die French Toasts mit Obst dort niemals alleine, du kannst es nicht schaffen *lach*. Aber lecker sind sie und die Milchshakes auch 🙂

Mein Schatz und der Kumpel wollten für 1-2 Bier bleiben, um 5 Uhr morgens bin ich dann auf die Suche nach ihm los gegangen, weil ich Angst hatte, das er unser Zimmer vielleicht nicht gefunden hatte oder sonst was passiert ist. Ja, ich bin eine von denen, die dann voller Sorge auf die Suche gehen^^ Aber zu meiner Verteidigung muss ich sagen, dass er auch keine amerikanische Simkarte hatte, sodass er mir auch nicht Bescheid hätte sagen können. Sie waren noch in der Bar und haben gar nicht gemerkt, wie spät es war…

Mein nächtlicher Spaziergang hatte auch etwas Gutes! So konnte ich feststellen, dass es in Las Vegas keine Tageszeiten zu geben scheint. Das Hotelcasino war genauso gut besucht, wie tagsüber und auch auf der Straße war nicht viel weniger los. Durch die ganzen Lichter der Casinos, Hotels und Läden war es auch wirklich hell. „Die Stadt, die niemals schläft“ ist absolut keine Übertreibung! Wenn manche Geschäfte nachts nicht schließen würden, würde man hier glatt das Zeitgefühl verlieren 😉

Die Hitze und vor allem die Luft in Las Vegas machte uns anfangs echt zu schaffen. Von Hitze und Abgasen war die Luft so dick, dass mir das Atmen richtig schwer fiel und auch nachts wurde es nicht wirklich kühler. Meine Mutter und mein Schatz waren dadurch auch fast durchgehend müde. Zum Glück wurde die Luft zum Wochenende hin leichter. Ich habe von allen am wenigsten Probleme mit Hitze, dafür friere ich umso schneller… In Gebäuden und Fahrzeugen wird in den USA nicht mit der Klimaanlage gesparrt, ich halte es indoor nur mit Jäckchen oder Langarm-Shirt aus. Und genau das macht es umso schwerer sich an die Wärme draußen zu gewöhnen.

fullsizeoutput_124d
Fingernägel sind ready für die Hochzeit 😉

Am Mittwoch waren wir, nachdem wir noch was für unsere Hochzeit erledigten, im Nagelstudio. Ja mein Schatz kam mit, er wollte mich in Las Vegas nicht alleine rumlaufen  lassen 😉 Ich hatte es in Deutschland nicht mehr geschafft ins Nagelstudio zu gehen und wollte ja für die Hochzeit am nächsten Tag schöne Nägel haben. Und meine waren ganz schön rausgewachsen. Danach sind wir mit unserem Kumpel auf den Schießstand, das war nämlich eine Sache, die wir hier in den USA unbedingt machen wollten. Ich selbst habe nur mit einer Glock geschossen, also mit der üblichen Polizeiwaffe. Die größeren Waffen waren mir das viele Geld nicht wert, aber irgendwann würde ich gerne mal mit einem Scharfschützengewehr schießen. Das erste Mal schießen war schon merkwürdig, du spürst durch den Rückstoß die Kraft der Waffe und daran musste ich mich erstmal gewöhnen. Ich könnte mir nicht vorstellen, so wie hier viele Amis, eine echte Waffe zu hause zu haben. Da reichen mir unsere Paintball-Kniften und Softair Pistolen aus *lach*

mit Glock.jpg

Am Abends ging es dann mit der ganzen Familie auf den Strip. Im Flamingos zockten wir ein bisschen an den Automaten und mein Schatz und ich hatten echt ein gutes Händchen. Die Liveband war gut und die Drinks lecker. Gleich zum Anfang machte ich aus 3$ 21$ und er aus 11$ -> 68$!!! Danach verlor ich 2$ und er hat nochmal 20$ plus gemacht 😉 Für unseren Kumpel lief es leider nicht so gut *lachen-vor-schadenfreude*

glückliche Gewinner.jpg

Am Freitag sind wir mit dem Auto mal den gesamten Strip runtergefahren, zu Fuß ist das nämlich eine ganz schön lange Strecke… Anschließend ging es ins Outlet-Center, da so viele in Deutschland von denen hier in den USA so schwärmen.. Nun ja, nach einer Stunde sind wir da wieder abgehauen und können den Hype darum nicht nachvollziehen… Aber ein gutes hatte es: Wir waren das erste Mal bei der Cheesecake Factory essen und es war unglaublich gut! Witzig, uns wurde das Outlet empfohlen und wir fanden es scheiße, uns wurde von der Cheesecake Factory abgeraten und wir fanden es super… Ich hatte ein Avocadotoast und es war eine große Portion, schmeckte frisch und war gut gewürzt. Mein Schatz hatte Spaghetti mit Hühnchenbrust und war auch sehr begeistert. Vorweg hatten wir schon ofenwarmes Vollkorn-Brot und Butter bekommen.

Danach fuhren wir aus der Stadt. Der Grand Canyon war zwar auch nicht sooo weit weg, aber uns hat erstmal der Red Rock Canyon gereicht. Für nur 7$ pro Auto kann man dort eine kleine Straße befahren, die einmal durch den Canyon geht. Es gibt dann noch Wege weiter in den Canyon rein, diese kann man aber nur mit Allrad-Wagen befahren und wir schonten unseren Leihwagen lieber.

Insgesamt machten wir glaube ich 5 mal halt (es gibt alle paar Hundertmeter Parkflächen und Aussichtsplattformen) und machten viele Fotos.

Zurück in der Stadt tigerten wir zum alten Strip. Wow, den darf man wirklich nicht auslassen! Da er wesentlich kleiner ist, als der aktuelle riesen Strip, sollte man hier vielleicht lieber unter der Woche hinkommen. Jetzt am Freitag war es wirklich sehr voll. Die ganze Stadt scheint am Wochenende überzuquellen…

Der alte Strip ist komplett mit LED-Platten überdacht und abends gibt es zu jeder vollen Stunde eine Lichtershow darauf, welche wirklich sehenswert ist! Es gibt 2 oder 3 Bühnen, auf denen Künstler auftreten oder Bands spielen und du kannst einfach kostenlos zu schauen. Überall entlang des Strips sind Straßenkünstler, welche dich in Comic-Form malen, eine Tonfigur von dir formen, Stars malen und vieles mehr. Wir waren in einem Restaurant, welches in einem Casino war Essen und es war ganz ok, nicht das Beste Essen der Woche.

Es gibt auch eine Zipline, welche unter der LED-Überedachung verläuft, vielleicht hast du davon schon mal Videos auf Facebook gesehen. Das sah ganz cool aus, aber es war mir das Geld dann doch nicht Wert… Mein Schatz macht eh nichts, was in der Höhe stattfindet 😉

Abends zockten wir noch ein bisschen in unserem Hotel, gaben aber schnell auf, da wir einfach kein Glück hatten. Und selbst wenn es Gewinne gab, waren diese immer weit unter dem Einsatz, nicht wie im Flamingo, wo die Gewinne bei uns nie so extrem niedrig ausfielen. Aber das ist halt das Glücksspiel 😉 Klar ist es an sich Geldverschwendung, wenn man spielt und verliert, aber wir haben uns vorher Limits gesetzt und wollte einfach ein bisschen Spaß haben.

Nachts gingen wir dann noch zur letzten Circus-Show des Abends. Im Circus Circus gibt es jeden Tag ganze viele kurze Circus-Vorführungen, die man sich kostenlos anschauen kann.

Auch zum Hotel gehörig, gibt es noch den Adventure-Dome, ein kleiner Vergnügungspark mit Achterbahnen etc. Dieser war aber leider während unseres Aufenthalts für Renovierungsarbeiten geschlossen.

Am Freitag morgen ging dann unser Roadtrip über die Road 66 nach San Diego los, aber dazu liest du mehr in dem entsprechenden, kommenden Blogpost 😉

Warst du schon einmal in Las Vegas? Wenn ja, was hat dir am besten gefallen?

Liebe Grüße, Christin

3 Kommentare zu „Las Vegas und der Red Rock Canyon

    1. Vielen Dank!
      Zum Glück war ich gestern nicht in der Stadt🙈 ich möchte mir den Strip gar nicht in Panik vorstellen 😔
      Ich möchte auf alle Fälle nochmal dorthin und mich weiter umschauen, bei einem Besuch kann man ja gar nicht alles erfassen 😊
      Wie lange warst du dort?
      Liebste Grüße

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s