Persönlich

Unsere Hochzeit #1 Die Verlobung

Unsere Hochzeit

Hallöchen,

jetzt wird es mal wieder etwas privater und ich nehme dich mit bei meiner Hochzeitsplanung. Zunächst möchte ich dir aber erstmal von unserer Verlobung erzählen, welche für meinen Schatz sehr überraschend kam. Ich nehme dich einmal durch meine ganzen Gedankengänge und Planungen mit, daher ist der Beitrag etwas länger, so kannst du aber so eine Planung mal von Anfang bis Ende miterleben 😉Verlobung.png

Mein Schatz und ich sind schon sehr lange ein Paar, seit November 2005, also seit ich 14 bin. Zugegeben, in der Pubertät gab es die eine oder andere herzzerreißende Trennung, wir haben aber immer wieder schnell zusammen gefunden. In dem Beitrag Lifeupdate #1 Wie wohne/ wohnte ich? konntest du schon lesen, dass wir gemeinsam in einem Haus leben. Ich habe immer mal wieder auf einen Antrag gehofft, sollte aber nie einen bekommen. Mein Schatz hat immer gesagt, dass er niemals heiraten möchte. Da wir so lange zusammen sind, haben immer wieder Freunde und Bekannte Sprüche gemacht, bis es selbst mir auf die Nerven ging, vor allem weil ich dachte, dass er so erst recht nie fragen würde.

Um den Druck ein bisschen von ihm zu nehmen, habe ich schon immer gesagt, dass ich ja auch gar nicht mehr darauf warten würde, da ich ja weiß, dass er nicht heiraten möchte. Von wegen, natürlich hatte ich trotzdem immer wieder ein bisschen Hoffnung 😉

Wir waren letztes Jahr auf der Hochzeit von Freunden und ich dachte, dass das vielleicht etwas bewirken würde. Tat es aber nicht, weder bei ihm noch bei den ganzen anderen Langzeitpaaren um uns herum, irgendwie war heiraten bei uns nicht hoch im Kurs. Danach gab ich es einfach auf und fand mich damit ab, dass wir vielleicht nie heiraten werden.

Bis meine Chefin mir beim Spazieren gehen in der Mittagspause einen Floh ins Ohr setzte: „Warum fragst du nicht ihn?“… Nein. Das geht nicht. Er würde doch niemals ja sagen. Oder doch? Neee, das würde ihn bestimmt in seiner Männlichkeit kränken oder sowas. Und das macht man als Frau doch nicht. Warum aber eigentlich nicht? Wollen wir noch erobert werden, von dem Ritter auf dem weißen Pferd? Oder steht es einfach fest, dass Frauen zuerst heiraten wollen und sie warten sollten bis er auch will? Wie machen das homosexuelle Paare? Da ist das doch auch egal! Hm…..

Verlobung-2.png

Dann ging ich im Kopf immer wieder verschiedene Szenarien durch und überlegte, wie hoch die Wahrscheinlichkeit wäre, dass er „ja“ sagte. Oh, je, was wenn er „nein“ sagt? Was passiert dann mit unserer Beziehung? Ok, dann könnte ich einfach sagen, dass ich es wenigstens versuchen wollte und wir könnten normal weiter leben. Oder?

Dann, eines schönen morgens, als wir von einer Party nach hause kamen, erzählte er mir (nicht mehr so ganz nüchtern), warum er glaubte, dass ich nein sagen würde. Ich? Nein sagen? Von wegen! Am nächsten Tag versuchte ich vorsichtig raus zu finden, ob er noch was vom nach hause kommen wusste, dem war aber anscheinend nicht so. Jetzt war ich mir aber sicher, dass er „ja“ sagen würde, wenn ich ihn fragte und es stand für mich fest, ich werde es tun!

Ich rief dann erstmal meine Schwester an und weihte sie ein. Sie fragte erstmal, ob ich mir einen Antrag zu bekommen wirklich entgehen lassen möchte. Aber tat ich das? Würde ich jemals einen bekommen? Ich denke nicht… Wir überlegten gemeinsam, wie man sowas anstellt und kamen schon mal zu dem Entschluss, dass mein Schatz auf keinen Fall einen großen Auftritt wollen würde. Also nur zu zweit. Ok, und wie?

Ich überlegte lag viele Nächte mit kreisenden Gedanken wach und dann beschloss ich ihn während unserer großen Geburtstagsfeier am 01. Juli ins Haus zu locken und zu fragen. Denn so ganz alleine? Dann freut man sich kurz zu zweit und dann? Wenn man dann rausgehen und das verkünden kann, können sich alle mitfreuen, das klingt doch viel schöner, oder? Und falls er nein sagt, habe ich gleich die Gelegenheit mich abzulenken. Ok, der Plan ist gefasst.

Ich dachte schon mal an die Hochzeit und dann kam mir DIE IDEE!!! Ich bin ja ab September für ein halbes Jahr in den USA, warum also nicht dort heiraten? In Las Vegas?! JA! Ok, aber wann? Was wäre ein cooles Datum, um in Las Vegas zu heiraten, es wäre ja auch schön, wenn man dann an dem gleichen Datum auch zwei drei Jahre später die deutsche Feier machen könnte…. SILVESTER! Das wäre doch der Hammer! Dann hat man gleich ein Feuerwerk und jeder in Deutschland hätte Zeit zu der Feier zu kommen, denn alle hätten am nächsten Tag frei (Krankenschwester etc. mal ausgenommen).

Verlobung-4.png

Dann weihte ich im Mai meine Eltern ein, die haben nämlich eine Schmuckmanufaktur und mein Papa sollte die Verlobungsringe machen. Ich erzählte es ihnen nicht nur, ich fragte sie auch, ob sie mitkommen würden. Mein Schatz fliegt nicht so gern und schon gar nicht alleine. Das war doch eine schöne Begleitung und meine Eltern als Trauzeugen wären doch auch cool. (Seine Eltern leben leider nicht mehr, sonst hätte ich auch erst bei ihnen um seine Hand angehalten).

Meine Eltern freuten sich total, vergewisserten sich, ob ich das auch wirklich tun möchte und nahmen dann meinen Auftrag für die Ringe entgegen. Oh man, jetzt wird es ernst und ich wurde total aufgeregt. So aufgeregt, dass ich es ein paar meiner Arbeitskolleginnen auch erzählen musste. Sie kannten meinen Freund alle nicht und könnten sich also auch nicht verplappern. Bei meiner Chefin bedankte ich mich für den Anstupser.

Dann war mein Bruder mit Freundin und seiner 10-wöchigen Tochter zu besuch bei meinen Eltern und wir kamen alle hin, das war die Gelegenheit meine Brüder einzuweihen, das war mir wichtig, da wir eine Familie sind und ich eine so große Entscheidung gerne mit ihnen teilen möchte. Sie waren verwundert, dass ich es ihnen vorher erzähle, vor allem der eine, weil er sich das als so schlimm vorstellte, wenn mein Schatz nein sagen würde. Ich sah das aber erstmal ganz locker und machte mir da nicht so die Sorgen. Sie fragten mich dann nach meinen Plan und alle drei (1 kleine Schwester/ 2 große Brüder) waren dann der Meinung, dass ich es nicht während der Party machen sollte, da es ja auch sein könnte, dass er nicht gleich antwortet und das dann eine komische Situation für uns wäre. Gibt es sowas? Nicht gleich antworten? Hm.. ok dann sollte ich es vielleicht vor der Party machen, aber wann?

Ich musste erst einmal mit meinem Papa sprechen, ob er die Ringe vorziehen könnte und vor der Party fertig haben könnte. Ich, als Goldschmiedetochter, wollte ja auch keine Standartringe haben, sie waren schon eher aufwendiger… Wir vereinbarten, dass er alles daran setze, sie zwei Wochen vor der Party fertig zu bekommen, sodass ich meinen Schatz in Berlin nach unserem Musicalbesuch in unserer Unterkunft fragen könnte. Er kann ja keine anderen Kunden versetzen, um sich gleich an meinen Auftrag zu setzen und auch seine Angestellten waren mit Aufträgen überhäuft.

Bei der nächsten Gelegenheit weihte ich meine Schwägerin ein (ja ich bezeichne sie schon so, obwohl wir nicht verheiratet waren, aber durch die Länge unserer Beziehung hat es sich so ergeben und meine Eltern bezeichnen meinen Freund auch schon seit Jahren als Schwiegersohn). Sie zeigte etwas Skepsis, freute sich aber auch und ich fragte sie, ob sie sich vorstellen könnte mit ihrem Freund mitzukommen. Ich dachte nämlich, dass es für meinen Schatz schöner wäre, auch jemanden aus seiner Familie dabei zu haben. Sie freute sich über die Frage und hoffte, dass das klappen wird und sie dabei sein kann.

Zwei Wochen vor dem Berlin-Wochenende waren wir auf der Hochzeit von Freunden und beim Fotos machen vor der Fotobox, kam mir spontan die Idee, Fotos mit „Bride-to-be“ Aufschrift zu machen und diese dann beim Antrag zu verwenden. Ich musste dann natürlich anschließend die Braut einweihen, damit ich die Fotos auch bekomme und sie meinen Schatz nichts von den Fotos erzählt. Leider sind die Fotos nicht so geworden wie gehofft, ich hatte in der Euphorie überhaupt nicht auf den Hintergrund geachtet etc. Ich hatte sie dann doch noch bearbeitet und wollte sie ausdrucken, der Drucker und das Fotopapier wollte sich aber einfach nicht vertragen und so scheiterte der Plan.

So, dann bat mein Schatzi mich eine Woche vor Berlin, dass wir nach dem Musical keine Unterkunft buchen, sondern wieder nach hause fahren, da wir vorher schon in Portugal im Urlaub sind und er mal wieder zu hause ankommen möchte, bevor er wieder arbeiten muss. Mist! Mist! Mist! Soll es vielleicht einfach nicht sein? Und dann rief noch mein Papa an, dass das Sondermaterial, welches ich mit eingearbeitet haben wollte nicht rechtzeitig geliefert wurde und er es nicht bis Berlin schaffen wird. Hat sich die Welt gegen meinen Plan verschworen?Verlobung-5.pngIch war etwas verzweifelt und dann flogen wir erstmal nach Portugal und dort war ich abgelenkt und einfach glücklich über unsere schönen Tage. Als wir dann in Berlin waren, war unsere Stimmung richtig gut und ich ärgerte mich etwas, dass ich keine Ringe parat hatte. Seit dem ersten Tag in Portugal, gab es unzählige Momente, an dem ein Antrag gepasst hätte. Wir waren so glücklich und alles klappte, aber ohne Ringe wollte ich nicht fragen. So viel dazu, dass es keinen perfekten Moment gäbe… Wenn alles stimmt und man den Entschluss gefasst hat zu fragen, scheint es auf einmal keinen Moment mehr zu geben, der nicht passen würde.

So dann, eine Woche nach dem Berlin-Wochenende, nur noch eine Woche vor der Party, war sein Ring endlich fertig. Meiner noch nicht, aber das war mir egal!

Am Sonntag, den 25.06. fuhr mein Schatzi mit ein paar Freunden ins Panzermuseum. Ich war in meinem Heimatdorf bei meinen Eltern, da dort Schützenfest war und ich den bunten Umzug anschauen wollte. Anschließend zerrupfte ich mit Mama ein paar ihrer Rosen zu Rosenblättern, plünderte noch ihren Dekoraum, packte den Ring ein und fuhr nach hause. Ich schrieb meinem Freund, dass er mir bitte bescheid sagen soll, wenn er dort losfährt, damit ich dann auch nach hause komme. Ich war aber schon dort und schmückte alles. Von der Eingangstür bis zur Schiebetür zum Wohnzimmer streute ich Rosenblätter, stellte Kerzen auf und streute auch ein bisschen Goldstaub über den Boden. Zischen den Rosenblättern verteilte ich die drei folgenden Botschaften:
Verlobung1

Verlobung1-2

Verlobung1-3

Natürlich hätte es persönlich sein können, aber die Idee mit den Botschaften kam mir erst, nach dem er geschrieben hatte, dass er dort losgefahren war und da konnte ich nicht mehr klar denken… Ich hatte dann noch eine Stunde, in der meine Aufregung immer größer wurde.

Hinter der Schiebetür waren weitere Rosenblätter und Kerzen und die Rose, welche er mir zwei Monate zuvor schenkte, stand auch mit dabei. Ich hatte mir zwei Rosen-Schleifenbändern ein Herz um alles herum geformt und mich mit einem weißen Kleid in die Mitte gestellt, die Ringschachtel hinter meinem Rücken. Ich konnte vom Wohnzimmer aus hören, als sein Auto auf das Grundstück fuhr und dachte ich werde unmächtig. Ich wollte den Antrag eigentlich singen, mit einer abgeänderten Form von „The Story“ von Brandy Carlile, aber ich wusste schon seit einer Stunde, dass ich das nicht schaffen würde und hatte mir sogar die Frage „Willst du mich heiraten?“ ausgedruckt, falls ich gar nicht sprechen könnte. Ich zitterte am ganzen Körper und wusste kaum noch wie ich heiße… und dann ging die Haustür auf…La Belle.pngIch hörte erstmal ein „Was ist das denn?“, er hatte sich wohl erschrocken, ok, weiter atmen, er hatte einfach mit nichts gerechnet. Das ist noch kein Nein, du schaffst das!

Ich hörte wie er den Flur langsam runter ging und die Zettel aufhob, der Zettel vor der Tür hatte ein Geräusch gemacht, als würde auch mein Schatz das zittern anfangen, war das ein gutes Zeichen? Dann schob er die Schiebetür auf und sah mich im abgedunkeltem Wohnzimmer im Kerzenlicht stehen. „Hallo, was ist denn los?“ fragte er vorsichtig und blieb erstmal bei der Tür stehen.

Ich steckte meine Hand (mit der anderen die Schachtel immer noch hinterm Rücken haltend) nach ihm aus und er kam zu mir. Ich hielt seine Hand und sagte, warum auch immer erstmal, dass ich mich für die ganzen schönen letzten Wochen bedanken möchte. (Wir hatten Ende März einen großen Krach, der uns fast getrennt uns dann aber wesentlich näher gebracht hatte. Seit dem war alles einfach nur noch schön.) Er nahm mich fest in dem Arm und hatte Tränen in den Augen. Ich konnte mich kaum von ihm lösen, tat es dann aber doch und kniete mich nieder.

Ich fragte ihn, ob er mich während meiner Auslandszeit in Las Vegas zur Frau nehmen würde und bekam, kaum das ich ausgesprochen hatte das „JA!“ Leise, aber ganz klar kam da ein JA! Oh Gott, ich hatte es geschafft, ich fing noch mehr an zu zittern und kam nicht mehr alleine hoch, er half mir und und fing an zu weinen, während ich ihm seinen Ring ansteckte.

Es war geschafft! Wir werden heiraten und ich zittere schon wieder, während ich hier alles aufschreibe… Mein Ring bekam ich von meinem Papa wenig später und bei unserer großen Party am 01.07. verkündeten wir es dann unseren Freunden. Alle stellten sich gleich zum gratulieren an und ich war davon etwas überwältigt. Die meisten hatten nicht damit gerechnet, dass wir noch heiraten und vor allem nicht damit, dass ich den Antrag mache. Es haben sich alle wahnsinnig gefreut und sich natürlich auch gleich erkundigt, ob wir in Deutschland dann auch nochmal mit ihnen allen feiern würden.

So, das war alles zu unserer Verlobung, vielleicht kann ich damit ja auch der einen oder anderen Mut machen, die Dinge auch selbst in die Hand zu nehmen 😉Verlobung-6.png

 

Liebe Grüße, deine Josie

4 Kommentare zu „Unsere Hochzeit #1 Die Verlobung

  1. Wunderschöne Idee wie du es umgesetzt hast – ich glaube so war es fast noch persönlicher als wenn du es in Berlin gemacht hättest 🙂 die ganze Geschichte und auch deine Gedanken sind einfach so so süß und freu mich so für dich! Übrigens – ich würde auch ziemlich gerne in Vegas heiraten ☺️

    Liebe Grüße,
    Rebecca

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s