Business · Lifestyle

Hilfe, ein Motivationsloch! 10 Tipps, um da wieder heraus zu kommen

Motivationsloch.pngHallöchen,

hast du auch manchmal so richtige Motivationslöcher? Ich bin ganz oft erst übermotiviert mit viel zu vielen Dingen, bis es mich erschlägt und ich in ein Motivationsloch falle. Heute möchte ich dir ein paar Tips von mir geben, wie ich da immer wieder rauskomme, um motiviert weitermachen zu können 😉

Tschakka! Yeah! Bähm! — mit genau dieser Motivation gehe ich an meine vielen Tätigkeiten und Projekte und dann PEEENG! Aus und vorbei! Die Motivation ist weg und ich fühle mich, als wäre ich erdrückt worden und in ein Loch gequetscht, aus dem ich erstmal nicht mehr heraus komme. Jedes Mal denke ich mir, dass ich doch auch weiß, dass es gesünder und effizienter ist, sich zu fokussieren und Projekte nacheinander zu bearbeiten. ABER wo bleibt denn da die Herausforderung? 🙂

Es ist eng, dunkel, erdrückend und alle Bereiche meines Lebens sind in eine Art Schatten getaucht. Sport? Ach ne heute nicht, es ist zu warm, es regnet, da fliegt ein blaues Schwein…. Früh aufstehen? Ach, die Welt dreht sich auch ohne mich weiter…

Kennst du diese Gefühle eines Motivationslochs? Ich habe das so ca. zweimal im Jahr, da ich mich oft übernehme und meine Grenzen ignoriere. Beispiele für andere Gründe einer so starken Demotivation, sind vor allem fehlende Wertschätzung im Berufs- und Sozialleben, fehlende Selbstverwirklichung und neben der Überforderung eben auch die Unterforderung.

MUSCARELLO.png

Als erstes solltest du prüfen, ob du dir und deinem Körper zu viel zu gemutet hast und eine Pause bzw. Urlaub brauchst. Wenn ja, dann gönn dir diese Zeit auch! Nimm dir zwei bis drei mal im Jahr eine Auszeit, in der du dir hauptsächlich ICH-Zeit einplanst. Das ist nämlich genau die Zeit, von der wir am ehesten etwas wegnehmen, wenn wir in anderen Bereichen mehr Kapazität brauchen. Lass das sein! Sag lieber mal nein zu einer kommenden Aufgabe. Ich weiß, ich kann das auch nicht gut, aber wir wollen ja zusammen an unseren Aufgaben und Herausforderungen wachsen, richtig?

MUSCARELLO-2.png

So jetzt geht es darum, wieder in die richtige Spur zu finden, um genug Kraft zu haben aus diesem Motivationsloch raus zu kommen. Dafür habe ich dir meine 10 besten Tipps zusammengestellt:

  • Reflektiere: Was genau hat dich so demotiviert? Was muss sich in deinem Leben ändern?
  • Was motiviert dich besonders? Was ist für dich Erfolg? Definiere dies für dich, in dem du dir zB verschiedene Szenarien vorstellt und reinführst, womit du dich am wohlsten fühlst. Ist es die Anerkennung von Kollegen oder anderen Personen? Ist es der Kontostand? Anderen Menschen helfen? Jeder hat seine eigenen Motivatoren.
  • Wenn du deine Motivatoren gefunden hast, dann bilde deine Vision! Was ist dein Big Picture? Dein großes Ziel? Es muss noch nicht ganz realistisch sein, ganz im Gegenteil, denn wie schon Miguel de Unamuno sagte, schafft nur derjenige, der sich das Unmögliche vornimmt, das Mögliche!
  • Du hast deine Vision? Prima, jetzt geht es an deine Ziele! Sieh dir den Weg zu deiner Vision an, welches sind deine sinnvollen Teilziele? Formuliere diese Ziele spezifisch und terminiere sie. Zur visuellen Unterstützung kannst du dir eine Zielcollage basteln.
  • Überprüfe regelmäßig deine innere Einstellung zu dir selbst. Traust du dir das vorgenommene zu? Hast du Gedanken wie „Wenn ich erstmal erfolgreich bin, werde ich zufriedener sein…“ oder „Ich kann mich heute nicht konzentrieren“ STREICH DAS ALLES! Du bist jetzt schon ein erfolgreicher Mensch, denn du hast deine Ziele klar definiert. Jetzt glaube an dich und rede dir zB bewusst ein, dass deine Aufgabe Spaß macht und du dich gut fühlen wirst, wenn du sie erledigt hast. Fühle dich schon mal ins gute Gefühl hinein.
  • Belohne dich für erreichte (Teil-)Ziele, feiere dich. Ich tanze ganz gerne zu motivierenden Songs wie „Auf uns“ 😉 Und als Belohnung räume ich mir Zeit zum bloggen ein, obwohl ich diese eigentlich nicht habe^^
  • Wenn du es brauchst, dann schaffe dir künstlichen Zeitdruck. Wenn du zB ein Projekt in 2 Monaten abschließen musst, dann nimm dir vor, es schon 2 Wochen früher fertig zu haben und arbeite darauf hin.
  • Nimm dir deine Ziele zur Hand und plane deine Zeit ausbalanciert ein. Schreibe dir To-Do-Listen für deine Woche/ deinen Tag und plane auch immer genug Zeit für dich und dein Sozialleben ein.
  • Schreibe ein Erfolgstagebuch, in das du jeden Abend deine schönen, erfolgreichen Momente des Tages aufschreibst. Mal sind es mehr mal weniger, mal bedeutendere mal kleinere, aber das ist egal. Die Reflexion und damit die Auseinandersetzung mit dem Guten vom Tag hilft dir, dein inneres zu stärken und abends zur Ruhe zu kommen.
  • Umgebe dich mit motivierten Menschen, denn Motivation steckt an! Jemand der für etwas wirklich brennt, kann auch andere entzünden. Überlege welche Personen in deiner Umgebung dir gut tun — und ja überlege auch welche dir nicht gut tun, auch wenn das der schwierigere Part ist. Ich hatte auch eine Freundin, die ich wirklich gern mochte, die mich aber immer wieder runter gezogen hat und sich nicht raufziehen lassen wollte. Also blieb mir nichts anderes übrig, als zu gehen, um mich selbst zu schützen…

MUSCARELLO-3

So, ich weiß, dass jeder unterschiedliche Motivatoren hat und nicht jeder mit den gleichen Methoden klar kommt. Dennoch hoffe ich dir mit meinen Tipps helfen zu können! Ich habe übrigens auch schon mal einen Blogpost über Musik als Motivatior geschrieben 😉

Liebe, motivierte Grüße, deine Josie

 

12 Kommentare zu „Hilfe, ein Motivationsloch! 10 Tipps, um da wieder heraus zu kommen

  1. Super Beitrag!
    Ich kenne das zu gut – von super motiviert bis in ein Motivationsloch geht leider ziemlich schnell… allerdings hilft es mir wirklich gut, wenn ich daran denke was ich erreichen möchte. Dann sehe ich, dass ich dazu arbeiten muss und schon bin ich wieder motiviert 🙂

    Liebe Grüße,
    Rebecca

    Gefällt 1 Person

  2. Ich kenne das natürlich auch nur zu gut… Und mir geht es ähnlich wie dir: ich bin immer total motiviert, fange dann aber 19 Sachen parallel an und falle dann in ein totales Loch.
    Das nächste Mal, wenn es mir so geht, werde ich an deinen Post hier denken. 🙂

    <3, Mira

    Gefällt 1 Person

  3. Schöner Post!! Ich bin auch am Anfang immer Übermotiviert und dann ist die Motivation im Keller. Echt blöd aber das nächste mal versuch ich deine Tipps umzusetzen alt klappt es ja dann 😉
    Liebe Grüße Chrissy aka Lovelynspace 💫

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Lu,
      es freut mich, wenn ich dir helfen konnte😉
      Gerade heute kam ein Beitrag zu einem Kalender online, vielleicht hilft dir ein schöner Kalender ja auch bei der Motivation 😉
      Liebe Grüße, Josie

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s