Lifestyle

Lupinen – besser als Soja?

Lupinus_albus

Hallöchen,

ich weiß, Lupinen-Produkte sind keine Neuheit, aber so langsam schaffen sie es sich im Einzelhandel zu platzieren. Ich selbst probiere gerade die Lupinen-Milch. Ich kenne sie von „Made with Luve“ und von EDEKA, ja selbst die EDEKA Eigenmarke hat inzwischen eine Lupinen-Milch, allerdings habe ich die bisher nur im E-Center gefunden.

Lupinen-Milch ist aber nicht mit Reis- oder Hafermilch zu vergleichen, bei ihr ist nämlich der Hauptbestandteil Wasser und es ist nur Lupinenweiweiß hinzugefügt. An sich schmeckt sich eher neutral, ich habe sie bisher zu Müsli getestet, sie ist sehr wässrig und ich glaube nicht, dass man mit ihr kochen kann. Ich hatte auch schon mal versucht mit Reismilch zu kochen, aber auch die ist zu wässrig, zB Pudding wird damit nicht fest.  Bisher nutze ich hauptsächlich Hafermilch. Bei diesen ganzen alternativ Milch- und Jogurtsorten muss man aber echt aufpassen, was da so zusammen gemanscht ist. Zum Beispiel sollte man mal bei Alpro-Produkten genauer auf die Inhaltsstoffe gucken…

Zurück zum Thema: Lupinen

Was sind Lupinen eigentlich?

flower-983748_1920Lupinen sind Pflanzen und man würde sie optisch für einfache Blumen halten. Ihre Samen gelten als Hülsenfrüchte und aus Ihnen wird auch das Eiweiß gewonnen. Allerdings werden nur die weiße, die gelbe und die blaue Süßlupine, sowie die Andenlupine als Nahrungsmittel verwendet. Diese neugezüchteten Sorten und sind im Gegensatz zu den Ursprungssorten alkaloidfrei. Lupinen-Samen galten auch schon bei den alten Ägyptern und Griechen als Grundnahrungsmittel – umso mehr verwundert es mich, dass die entsprechenden Milch- und Fleisch-Ersatzprodukten nicht mehr Anklang finden. Inzwischen ist die Planze in ganz Europa und auch in Deutschland zu finden.

Was ist das besondere an Lupinen?

Die Lupinen-Samen haben einen Eiweißanteil von 36-48 % und da dieses alle unentbehrlichen Aminosäuren enthält ist es besonders hochwertig. In ihrer Zusammensetzung ähneln die Samen denen der Soja-Pflanze, allerdings hat sie einen geringeren Fettgehalt (4-7%)  und die Fettsäuren sind durch reichlich Carotinoide und Vitamin E vor Oxidation geschützt. Es ist weder Stärke noch Gluten enthalten – also ein absolutes LowCarb-Produkt (5% Kohlenhydrate, Vergleich Soja-> 14,8%). Außerdem ist der Anteil von Ballaststoffen und Mineralien vergleichsweise hoch.

Was gibt es für entsprechende Produkte?

Im Mittelmeerraum snackt man eingelegte Samen zu Bier in Gaststätten, vielleicht kennst du das aus dem Urlaub? Es gibt auch ein Tofu-ähnliches Produkt, welches Lopino genannt wird. Außerdem gibt es Lupinenmehl und die oben genannte Milch. Die verbreitetste Marke ist denke ich „Made with Luve“ welche weiß-lilane Verpackungen hat.

Hier ein paar Produkte, die es online zu kaufen gibt, wie gesagt im Einzelhandel sind sie noch nicht so verbreitet:

eingelegte Lupinen-Samen

Eiweiß-Tabletten

Lupinen Crunchy

Lupinen Samen als alternative zu anderen Hülsenfrüchten

Eiweißpulver mit Vanillegeschmack

Bio-Lupinenmehl

Eiweßpulver

Lupinen-Milch

Schoko-Milch

Ich habe auch noch ein Kochbuch für veganes Kochen mit Lupinen gefunden:

Hast du schon Erfahrungen mit Lupinen-Produkten gemacht? Lass es mich in den Kommentaren wissen 😉

Liebe Grüße, deine Josie

4 Kommentare zu „Lupinen – besser als Soja?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s