Business

Wie finde ich den richtigen Beruf?

figures-1372458_1920

Hallöchen,

der zweite Teil meiner Kolumne soll dir helfen den richtigen Beruf für dich zu finden. Ich gebe dir Denkanstöße und Methoden, um dich selbst zu erforschen, um raus zu finden welcher dein ganz persönlicher Weg ist!

Beruf oder Berufung – das ist hier die Frage

Egal, ob du noch zur Schule gehst, eine Ausbildung oder Studium absolvierst oder bereits mitten im Berufsleben stehst. Dein ganzes Leben lang wirst du noch von Berufen hören, die du nicht kanntest. Es gibt so viele Wege – aber welcher ist deiner?

Als erstes empfehle ich dir ein Buch mit Berufsbeschreibungen oder das Internet zu durchforsten und alle für dich interessanten Berufe raus zu schreiben. Ich hatte auf einer Berufsmesse solch ein Buch bekommen, die liegen bestimmt auch bei der Agentur für Arbeit aus. Wenn du dich schon so auf 10 Berufe bzw Studiengänge begrenzen konntet empfehle ich dir, dich weiter zu informieren. Dazu eignen sich Foren und Messen. Bei manchen Messen kann man vorab schon Termine bei Firmen vereinbaren und bekommt detailreiche Informationsgespräche.

mac-459196_1920.jpg
Recherche ist das A und O !

Wenn du dich auch nach deiner Recherche auf keine Berufsrichtung festlegen kannst, dann nimm dir mal eine ruhige Stunde Zeit und schreibe dir alles auf, was dich interessiert und was dir Spaß macht. Schreibe dir außerdem auf, wie du später arbeiten möchten, ob zB eher am Computer oder mit Menschen zusammen, vielleicht sogar in einem Labor?

Frag auch deine Verwandtschaft und Freunde, was sie sich für dich vorstellen können und wo sie deine Stärken sehen. Es ist sehr spannend, wie dich Menschen in deiner Umgebung wahrnehmen!

Wenn du all das gesammelt hast, dann überlege, welcher Beruf sich am meisten mit deinen Wünschen und Fähigkeiten überschneidet. Wenn du selbst nicht weißt, welche Berufe passen könnten, kannst du auch mit dieser Aufstellung zur Agentur für Arbeit gehen. Dort helfen sie immer gerne, auch bei der Aufstellung deiner Fähigkeiten, wenn du dabei selbst unsicher bist. Solltest du dich für einen Beruf interessieren für den du zB Mathe brauchst du aber schlecht in Mathe bist, dann lass den Kopf nicht hängen. Die Anwendung von Mathe im Beruf hat oft nichts mit dem Schulmathe gemeinsam und ist ja dann nur ein Ausschnitt den du Beherrschen musst.

Ein Praktikum gibt erste Einblicke in ein Berufswelt und in Unternehmensstrukturen.

Mache Praktika! Du machst nicht nur erste Erfahrungen im Berufsleben, sondern lernst das Berufsbild und das Unternehmen kennen. Ich empfehle dir nicht nur Pflichtpraktika in der Schule bzw im Studium zu nutzen, sondern noch zusätzliche Praktika zu machen. Auch wenn du meinst schon deinen Traumberuf gefunden zu haben und vielleicht sogar schon ein Praktikum gemacht hast, empfehle ich dir ein zweites in einem anderen Unternehmen. Beruf ist nicht gleich Arbeitsstelle – also der gleiche Beruf kann in verschiedenen Unternehmen ganz unterschiedliche Arbeitsaufgaben haben – je nach dem wie das Unternehmen und auch die Abteilungen spezialisiert sind.

Solltest du mit deiner Entscheidung zwischen zwei oder mehr Berufswegen stehen dann schreibe dir die jeweiligen Berufsziele (egal ob Ausbilung/Studium) auf DinA4 Seiten und stelle dich nun nacheinander auf die Blätter. Schließe die Augen und stelle dir dein Leben mit dem jeweiligen Beruf vor, wie würde dein Arbeitsleben aussehen? Wie fühlst du dich dabei? Wie würde es dein Privatleben beeinflussen? Passt es zu deinen weiteren Lebenszielen? Mache dies mit jedem Zettel und schaue, welche Situation sich für dich am besten anfühlt.

Ich wünsche dir das du deinen Traumberuf findest! – wie du das merkst?

Wenn sich deine Arbeit nicht wie Arbeit, sondern wie dein Hobby für das du Geld bekommst anfühlt – dann bist du 100% richtig. Ich bin mir aber nicht sicher, ob es für jeden so funktionieren kann. Es gibt ja auch Personen, die lieber mit einem erträglichen Job viel Geld verdienen und dafür ein erfülltes Privatleben haben.

Für mich ist es wichtig einen Beruf zu finden, in dem ich richtig aufgehe. Ich liebe mein Privatleben, meinen Freund und unseren Hund. Aber ich brauche eine Aufgabe die nicht im Privatleben liegt. Eine Aufgabe die mich herausfordert und an welcher ich mit Leidenschaft arbeiten kann. Mein aktuelles Praktikum ist zB großartig! Ich besetze dabei eine feste Position, habe viele Aufgaben (in meinem Interessenfeld) und freue mich jeden Morgen zur Arbeit zu fahren!

Viel Spaß und Erfolg- du wirst deinen Weg finden!

Liebe Grüße, deine Josie

5 Kommentare zu „Wie finde ich den richtigen Beruf?

  1. Spannendes Thema, das du hier aufgreifst. Ich kann dir nur zustimmen, für mich ist es auch das Wichtigste, dass sich der Job nicht wie eine Last anfühlt oder eine Pflichtveranstaltung, die man fünf Tage die Woche besuchen muss.Das ist aber leider nicht immer machbar. Dann ist es doch gut einen Blog nebenbei zu haben, der einem Spaß macht und den vielleicht eher langweiligen Job ausgleicht 🙂 Deinen Tipp Freunde und Verwandte zu fragen, wo sie einen so beruflich sehen, finde ich übrigens super. Das kann wirklich sehr helfen, ich spreche aus Erfahrung 🙂 Liebe Grüße, Nasti THECLASSYDRESSY.com

    Gefällt 1 Person

  2. Was für ein interessanter Post! Ich wusste auch lange nicht so recht, was ich machen soll. Mir half es auch sehr, mit erwachsenen Leuten zu sprechen. So erfährt man auch, was es überhaupt alles gibt 🙂 Auch sehr hilfreich fand ich es, an Infoveranstaltungen und Schnuppertagen teilzunehmen.
    Einen ganz wunderschönen Tag wünsche ich dir!
    Liebe Grüsse, Carmen – http://www.carmitive.com

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s