Travel

Meine Asien-Reise Teil 1

Meine erste Rucksack-Reise, meine erste Asienreise und mein bisher längster Urlaub.

Hast du so etwas schon mal gemacht? Lass mir dazu gerne unten ein Kommentar da.

Ich war drei Wochen vom 28.09.-17.10.2014 mit meiner Mama, meinem Bruder und seiner Freundin mit Rucksäcken in Thailand und Kambodscha unterwegs. Wir sind nach und von Bangkok geflogen und hatten uns vorab nur eine Unterkunft für die ersten drei Tage gebucht, den Rest wollten wir spontan entscheiden. Wir hatten zwar ganz grobe Pläne, haben uns aber vor Ort immer erst entschieden was genau als nächstes kommt, es war also ein kleiner Abenteuerurlaub 😉

Ich werde euch jetzt erstmal über die ersten Tage in Bangkok berichten und die nächsten Tage etappenweise weiter machen, je nachdem wie ich die Zeit finde.

Der Flug:

Mein Bruder ist vor geflogen, meine Mama und ich sind ab Hamburg (mit Zug zum Flug) geflogen. Wir hatten bei AirBerlin gebucht, sind aber durch eine Kooperation mit Etihad geflogen. In Düsseldorf sind wir relativ unproblematisch umgestiegen und ab ging es nach Abu Dhabi! Es war mein erster Langstreckenflug, bisher war Teneriffa glaube ich das Weiteste. Jeder hatte seinen eigenen kleinen Fernseher mit einer doch sehr großen Auswahl an Filmen und Serien, Musik und Spielen. Da mir in Fortbewegungsmitteln beim Konzentrieren schlecht wird konnte ich nicht lesen und hab mich mit Filme gucken und versuchtem Schlaf abgewechselt. Ich war die ganze Zeit total aufgeregt. Ich wollte schon immer mal nach Asien, zwar war zuvor mein Ziel eher Japan, aber ich war wahnsinnig gespannt auf Thailand und Kambodscha.

Wie würde sich wohl die Haut von Elefanten anfühlen? Gibt es im Dschungel viele giftige Tiere? Wie werde ich mit dem Klima zurecht kommen? Werde ich, wie mir vorgenommen, Insekten essen? Gibt es wirklich so viel Leuchtwerbung in Bangkok? In meinem Kopf schwirrten die Gedanken nur so und ich hatte nicht viel Schlaf gefunden.

Die Ankunft in Abu Dhabi

Ich glaube ca sechs einhalb Stunden später kamen wir in Abu Dhabi an und erhofften uns dort etwas Schlaf zu bekommen, wir mussten nämlich 5 Stunden bis zum nächsten Flug warten. Wir freuten uns vor allem auf die Wärme beim Ausstieg- Pustekuchen! Da war nichts mit Wärme! Wir hatten uns noch gewundert, dass so manch einer seine Flugzeugdecke noch schnell ins Handgepäck stopfte, jetzt wussten wir auch warum! In den arabischen Ländern zeigt man anscheinend seinen Reichtum mit der Möglichkeit die Temperatur zu klimatisieren… Im Flughafen waren es geschätzte 12 grad und uns war A**kalt. Wir haben erstmal eine Kleinigkeit gegessen und haben frierend versucht auf den Liegen dort zu schlafen.

2014-09-30-Christin-1157.JPG
Der Flughafen Abu Dhabi aus dem Flugzeug fotografiert.
2014-09-30-Christin-1158.JPG
Der Flughafen ist mega cool aufgebaut, die Restaurant und die Geschäfte oben waren in „Buchten“ . Ich war aber natürlich nur im gesicherten Bereich, also dort wo man ankommt, abfliegt oder umsteigt, den offenen Bereich habe ich nicht gesehen.

147216_big.jpg

2014-09-30-Christin-1159
Die Fanta bei Mcces in arabischen Ländern ist wesentlich orangener alt bei uns und schmeckt wie Ahoi Brause Orange

Es war hier auch das erste Mal das ich so einen weiß eingepackten Scheich gesehen habe, die laufen genauso rum wie man sich das vorstellt und ohne viel Wissen erkennt man an der Kleidung schon unterschiedliche „Ränge“ oder wie das bei denen ist.

So dann ging es endlich ins finale Flugzeug nach Bangkok, wir hatten es fast geschafft!

2014-09-30-Christin-1161
„Mein“ Fernseher im Etihad-Flugzeug

Nach sechs Stunden waren wir angekommen und mussten dann aber Ewigkeiten an der Passkontrolle anstehen. Wir kamen glaube ich ca. 18 Uhr Ortszeit an und waren erst um 20 Uhr in der Bahn in die Stadt. Es wurden unsere Fingerabdrücke genommen und Fotos gemacht und wir mussten ein paar Angaben auf einem vorab im Flugzeug ausgeteilten Formular machen.

Und dann gab es meinen ersten Stempel in meinen Reisepass- wie aufregend!

Wir fuhren mit dem Skytrain, also einer Straßenbahn die oberhalb des Straßenverkehr auf einer Art Dauerbrücke fährt. In Thailand läuft das alles sehr kultiviert ab, man stellt sich diagonal vor den Wandansparungen für die Bahntüren auf, wenn die Bahn dann angehalten hat nutzen die Aufsteiger den Weg zwischen den diagonal anstehenden und es wird auch erst dann eingestiegen, wenn alle Aussteiger raus sind. Im Skytrain laufen durchgehend Werbesendungen auf Monitoren, die Stimmen und Betonungen (hoch/schrill) waren sehr gewöhnungsbedürftig. Sobald wir uns von dem Flughafengelände entfernten und Richtung Stadt fuhren sahen wir auch schon riesige Werbetafeln, welche neben der Straße standen. Im Skytrain war die Temperatur auch sehr runtergeführt aber als wir dann ausstiegen fühlten wir die wunderbare Wärme Thailands. Ich bin ja ein absoluter Sommermensch und mir kann es kaum warm genug werden;-) Mein Bruder sammelte uns bei der Bahnstation ein und brachte uns zu unserer Airbnb-Unterkunft.

endlich angekommen!

Nachdem wir kurz angekommen sind haben wir uns auch gleich wieder auf den Weg gemacht, um noch zu Abend zu essen. Es sollte so richtig thailändisch an der Straße gegessen werden und wir wurden auch schnell fündig. Ich hatte eigentlich keine Angst vor Lebensmittelvergiftungen oder sowas. Ich habe in der Gastro gearbeitet und kenne so machen Küchen und weiß daher, dass die Gefahr genauso auch in Deutschland besteht…

Das Essen war super lecker! hier ein paar Fotos:

2014-09-30-Christin-1168
Gebratenes Gemüse und Omelett, wir hatten keinen großen Hunger

Cola.jpg

2014-09-30-Christin-1164.JPG
Das gab es auch zur Auswahl, wollte aber keiner von uns.

So damit war meine Anreise geschafft und ich bin ziemlich fertig ins Bett gefallen.

Das war es für heute von meiner Seite, ich würde mich über Feedback freuen und vielleicht teilt ihr mir ja noch ein paar von euren Erfahrungen mit.

Um keinen folgenden Reise-Beitrag zu verpassen kannst du mir gerne folgen.

Liebe Grüße,

deine Josie

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s